Neuigkeiten

31.03.2009, 01:48 Uhr | tk
Landesregierung genehmigt 13 neue Gesamtschulen und erhöht die Zahl der Ganztagsschulen erheblich
Northeim/Hannover; Die niedersächsische CDU/FDP- Landesregierung genehmigt zum neuen Schuljahr 13 neue Gesamtschulen und hält damit das im Wahlkampf gegebene Versprechen ein. „Dieses ist für die Erziehungsberechtigten und die Schülerinnen und Schüler ein wichtiges Signal, dass ihre Wünsche ernst genommen werden“ sagt der Kreisvorsitzende der CDU Northeim, Heiner Hegeler. „Es zeigt auch, mit welcher Polemik die SPD-Abgeordnete und bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Frauke Heiligenstadt versucht, die Politik der Landesregierung schlecht zu reden“ so Hegeler weiter. Die Landesregierung setzt mit der Genehmigung ein deutliches Signal, welchen Stellenwert auch Gesamtschulen im niedersächsischen Bildungssystem trotz finanzieller Engpässe für die Regierungskoalition innehaben.
Elisabeth Heister-Neumann
Zusätzlich werden 220 neue Ganztagsschulen im Land hinzukommen. . "Wir bauen unser Angebot von 665 auf 885 Ganztagsschulen aus. Damit haben wir zum neuen Schuljahr eine Steigerung von 33 Prozent." Obwohl die Schulen in den Anträgen auf zusätzliche Landesmittel verzichtet haben, erhalten die neuen Ganztagschulen vom Land eine Grundausstattung zur Unterstützung bei der Einrichtung von Nachmittagsangeboten. "Wir setzen allein dafür im nächsten Jahr 4,8 Millionen Euro ein", sagte Heister-Neumann. Die Schulen können zusätzliche Lehrer einstellen, oder das Geld für Kooperationen mit anderen Partnern einsetzen. "2003 gab es in Niedersachsen nur 155 Ganztagsschulen. Wir bauen das Ganztagsangebot für alle Schulformen konsequent aus", so Heister-Neumann weiter.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche